Bedarf an kurzfristigen Fahrradzählungen

26 Oktober 2020

Das Fahrrad steht im Zentrum der Aufmerksamkeit. Aufgrund der zunehmenden Verkehrsüberlastung in den Innenstädten und auf den Zufahrtsstraßen, verbunden mit neuen Fahrradformen wie E-Bike und S-Pedelec, entscheiden Menschen sich immer häufiger für das Fahrrad. Die immer stärker befahrenen Radwege erfordern ein eigenes Verkehrsmanagement und einen Ausbau des Radwegenetzes.

Um ihre Politik auf die tatsächliche tägliche Nutzung der Radwege abzustimmen, benötigen Gemeinden und Provinzen genaue Ist-Fahrraddaten, und zwar vorzugsweise von mehreren Standorten aus. An verschiedenen Messorten wurde ein permanentes Fahrradmesssystem installiert. Darüber hinaus setzen die Behörden Außendienstmitarbeiter ein, die für einen kurzen Zeitraum von mehreren Stunden manuelle Fahrradauszählungen durchführen, um an anderen Orten einige Fahrraddaten zu generieren.

Die Nachfrage nach solchen temporären Standortmessungen wächst. Neben der Notwendigkeit, Einblick in Fahrraddaten von mehreren Standorten aus zu erhalten, kann z.B. eine Straßenumleitung und deren Folgen für den Stau auf dem Radweg ein Grund für eine temporäre Messung sein. Oder lokale Behörden möchten möglicherweise kurzfristige Fahrradauszählungen durchführen lassen, um generierte Fahrraddaten von mehreren Standorten mit verfügbaren Floating-Daten zu kombinieren.

Signum ist eine semipermanente Lösung und kann problemlos an jedem gewünschten Ort für einen kurzen Zeitraum eingesetzt werden. Auf diese Weise können rund um die Uhr, auch während der Stoßzeiten, aktuelle Daten über die Anzahl der Fahrräder auf dem Fahrradweg, die Fahrtrichtung, die Geschwindigkeiten und die Zeitpunkte mit einer Genauigkeit von mehr als 95% gesammelt werden.

Möchten Sie mehr über unsere Lösung erfahren?
Möchten Sie mehr über unsere Lösung erfahren?

BLOG

Regierungsinitiative Tour de Force

In den kommenden Jahren wird das Fahrrad eine Priorität innerhalb der Mobilitätspolitik in den Niederlanden sein. Mit der Regierungsinitiative Tour de Force beschäftigen sich Behörden, Interessengruppen und Unternehmen mit der Frage, was die größten Herausforderungen sind, um das Radfahren attraktiver zu machen, und wie intelligente Lösungen dafür gefunden werden können.

Lees verder »

Mehr Mitarbeiter auf dem Fahrrad

Die Regierung will das Radfahren fördern, insbesondere zur Verbesserung der Zugänglichkeit und wegen der Klimavorteile. Jeder einzelne Mitarbeiter versteht dies, hält aber persönliche Vorteile wie Gesundheit, geringere Kosten und zuverlässige Reisezeit für wichtiger. Regierung und Mitarbeiter haben das gleiche Ziel, jedoch unterschiedliche Argumente. Eine Frage der besseren Kommunikation oder ist mehr nötig?

Lees verder »

Bedarf an kurzfristigen Fahrradzählungen

Mit Signum lassen sich kurzfristige Fahrradzählungen mit hoher Genauigkeit einfach und relativ kostengünstig realisieren. 24/7 und mit einer Genauigkeit von mehr als 95% zählt das System die Anzahl der Fahrräder auf einem Fahrradweg.

Lees verder »